Oliver Driver

Wenn Du ein schwieriges Leben haben möchtest,
dann versuche, das Außen zu verändern.

Wenn Du ein leichtes Leben haben möchtest,
dann versuche, Dich selbst zu verändern.

Wenn Du ein glückliches Leben suchst, erkenne, wer Du bist.

 

Oliver Driver ist Schamane, Coach, Organisationsberater und Autor mit eigener Praxis in Köln. Bevor ihn 2002 eine gesundheitliche Krise traf, arbeitete er als Bauingenieur und Führungskraft in der Immobilienwirtschaft. Seit 2014 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Urwaldkaffee GmbH.

Nach seiner Krise 2002 und der sich daraus ergebenden Begegnung mit einem Schamanen beschäftige er sich viele Jahre intensiv mit Schamanismus, Persönlichkeitsentwicklung, Elementen aus der buddhistischen Lehre sowie mit Wegen der Heilung von psychischen und physischen Problemen.

Heute gibt er sein Wissen als spiritueller Lehrer seiner Selbstheilungspraxis in schamanischen Ausbildungen und Workshops weiter. Er arbeitet sowohl in der Tradition der Qero-Schamanen Perus, den letzten Hütern des alten Wissens der Inka, als auch auf Basis der Huna-Philosophie Hawaiis. Von den Schamanen der Kogi lernte er deren Mythologie und Weltbilc.

Den Beginn seines Werdeganges vom Manager zum Schamanen beschreibt er in seinem Buch „Die Reise meines Lebens“. Bis heute erschienen zehn weitere Bücher zu Schamanismus, Visionssuche und Persönlichkeitsentwicklung. Alle Bücher und CDs findest Du hier.
Oliver Driver: Schamane, spiritueller Lehrer, Autor, Therapeut und Coach

Lebe Dein eigenes Leben, erkenne Deine Vision und finde zurück in Deine ursprüngliche Kraft!” fordert Oliver Driver seine Leser und die Teilnehmer seiner Seminare und Ausbildungen auf.

Er gibt ihnen das Vertrauen in das Leben zurück, erweckt die Selbstheilungskräfte wieder und ermöglicht es den Menschen, sich selbst zu heilen, indem sie Ihre Vision erkennen und leben. Eine Vision kann etwas großes, wunderbares sein – aber auch etwas kleines, ebenso wundervolles wie jetzt und hier genau das Richtige zu tun.

Er hat die Kraft aus der Verbundenheit mit der Natur und den Ahnen, die den Schamanismus stark macht, so in seine Arbeit integriert, dass moderne Lösungen für das 21. Jahrhundert möglich werden – ohne überflüssigen Esoterik-Kitsch,

In zahlreichen Begegnungen mit Schamanen aus Hawaii, Peru, Brasilien und Deutschland hat er vieles gelernt und daraus seinen eigenen Weg der Heilung entwickelt.

Als immer noch rationaler Mensch ist er auch heute noch Sammler von Wissen und Erfahrungen, die ihm helfen, seinen Weg, seine Heldenreise zu gehen.

Seine Lehrer waren der Hawaiianer und Schamane Serge Kahili King, der Energiearbeiter Martin Brune, der 93-jährige peruanische Schamane Don Ramon Phacsi, der jüdische Daan van Kampenhout, der brasilianische Schamane und Umbanda-Priester Alexandre Mereiles, der Peruaner Don Pedro Guerra Gonzales, der Coach und Psychotherapeut Dr. Klaus Biedermann, der Begründer des Dragon Dreamings John Croft, das Oberhaupt der Kogi Máma José Gabriel und einige mehr.